Zutaten 3 Personen: Dauer 3,10 Stunden

Für die Rippchen: 1,5 Kilogramm Spare Ribs vom Rind, 5 EL Sojasauce, 4 EL Birnensaft, ½ Limette der Saft, 3 EL brauner Zucker, 1 EL Sesam, 1 EL Sesamöl, 2 EL Rapsöl, 2 Knoblauchzehen, Salz & Pfeffer, 1 Lauchzwiebel zur Deko

Für den eingelegten Rettich: 500 Gramm Rettich, 100 Gramm Zucker, 120 Milliliter Einmachessig, 180 Milliliter Wasser, 1 EL Salz

Zubereitung: Die Silberhaut auf der Knochenseite entfernen. Die Rippchen entlang der Knochen in handliche Stücke schneiden.

Den Knoblauch schälen, alle restlichen Zutaten für die Marinade zusammenrühren und den Knoblauch dazu pressen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rinderrippchen in eine Schüssel geben und mit der Marinade bedecken. Mindestens über Nacht in den Kühlschrank geben.

Den Rettich schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Das geht am besten mit einer Mandoline. Essig und Wasser zusammen mit dem Zucker und Salz aufkochen, rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Heißt über die Rettichscheiben geben, so dass sie ganz bedeckt sind. Abkühlen lassen und dann mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank geben.

Backofen auf 120 Grad vorheizen und die Spare Ribs für zweieinhalb Stunden auf den Rost im Ofen geben. Dazwischen immer mal wieder mit der Marinade bestreichen. Holzkohlegrill anwerfen und die Rips noch einmal ungefähr 20 Minuten von allen Seiten Farbe annehmen lassen.

Lauchzwiebel in Ringe schneiden und als Deko über die Rippchen geben. Zusammen mit dem Rettich servieren. Genießen!